Donnerstag, 30. Mai 2013

An der Costa da Morte zum Cabo Fısterra

Es ist wieder trocken aber bewölkt und nur 14 Grad warm. Aber wir freuen uns, wieder unterwegs zu sein. Galizien ist wirklich schön und an der Costa da Morte bin ich sehr an Irland erinnert. Die Strassen sind besser als bisher gewohnt und die ekligen Schwellen zur Geschwindigkeitsreduzierung in den Ortschaften fehlen auch. Je näher wir an das Cabo Fisterra kommen, umso mehr Pilger sind wieder auf der Strasse.
Am Cap sind dann ganz viele von Ihnen und Schuhe werden verbrannt oder nur hinterlassen. Die sind abgelaufen und haben keine Schritte mehr.
Wir essen lecker Mitgebrachtes und lassen es uns gutgehen.

P.S.: Heute kam die Mail mit der Bestätigung, dass zwei Heidenau Reifen in Portsmouth für uns bereitliegen. Danke an Pierre Schäffer und Paul Levine von Heidenau D und UK.

Kommentare:

  1. hallo Ihr Beiden, so sieht es also am Ende der Welt aus. Ich wünsche gute Überfahrt und freu mich auf den weiteren Reiseverlauf.

    AntwortenLöschen
  2. Galizien wird auch Irland des Südens genannt,ja die Gegend ist fantastisch waren oft dort,aber morgen gehts füf uns ins Baskenland bin schon sehr gespannt.Euch weiter viele interessante Begegnungen. Gruß aus dem Schwabenländle Susanne
    und Uli

    AntwortenLöschen
  3. hallo Ihr Beiden, wir sind in Villigst und können Eure Reise nun verfolgen.Toll!!
    Viele Grüße Ingenund Jochen

    AntwortenLöschen