Donnerstag, 16. Mai 2013

Penascosa....

...war das gute Ende unseres "Patagonien-Tages", wie Kirsten ihn nennt.
Wir waren bei Sonne in Aras aufgebrochen und haben die Landschaft auf den ersten 50km noch sehr genossen.
Dann ging es in die Ebene Richtung Südwesten und der Wind von vorne und rechts begann.
Mittags haben wir nocbh Vorräte gekauft und direkt ab Ortsausgang 4km Piste und Waldweg genommen. Auch der fiese rote Schlamm war dabei.
In unsere Richtung lag ein Grosses Unwetter, der Himmel pechschwarz.
Mit einem Schlag von 5km nach Westen konnten wir es umgehen.
Weiter mit Wind und einem weiteren Gewitter. Auch umfahren.
Danach waren wir fertig und nach 250km fanden wir einen netten Campingplatz, wo wir bei 8 Grad eine beheizte Hütte für 25€ nahmen. In den Nachrichten sahen wir Bilder aus Cordoba. Solche Unwetter blieben uns bisher erspart. Heute scheint wieder die Sonne.

Kommentare:

  1. Was iost das denn, mitten im tiefen Süden eine behiezte Hütte, ist das die globale Erderwärmung?
    Gruss
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr 2,
    ich möchte euch hiermit einfach nur eine angenehme Reise wünschen und einen lieben Gruß hierlassen.
    Dikki

    AntwortenLöschen